Mythen rund um die Infrarotheizung

Mythen rund um die Infrarotheizung

Bei der Infrarot Heizung handelt es sich noch um eine sehr junge Technologie, weshalb sich besonders im Netz noch hartnäckig einige Mythen halten, weshalb viele Abstand von einer Infrarotheizung nehmen. Eines der hartnäckigsten Gerüchte ist, dass die Infrarotwärme ungesund ist. Dies lässt sich problemlos widerlegen, da Infrarotstrahlung seit langer Zeit in der Medizin erfolgreich beispielsweise bei Entzündungen eingesetzt wird. In vielen Haushalten finden sich bereits Infrarotlampen um etwa Erkältungen zur kurieren und wer einmal die angenehme Wärme der Infrarotlampe gespürt hat, möchte darauf nicht mehr verzichten. Zahlreiche weitere gesundheitliche Aspekte wie etwa ein deutlich besseres Raumklima sprechen für eine Infrarotheizung. Damit verbunden ist auch eine Reduktion der Staubaufwirbelungen, weshalb die Infrarot Heizung beispielsweise für Asthmatiker oder Allergiker deutlich besser geeignet ist.

Infrarotheizung

Zwar gibt es Wärmestrahlung, die für den menschlichen Körper ungesund ist wie etwa UV-Strahlung jedoch wird diese nicht bei Infrarotheizungen verwendet. Hier wird die Infrarot-C-Strahlung künstlich erzeugt, die beispielsweise auch nicht tief in organisches Gewebe eindringen kann, sondern lediglich oberflächlich für ein wärmendes Gefühl sorgt. Ein weiteres vermeintliches Problem ist die Ineffizienz der Heizkörper, wobei häufig bemängelt wird, dass sie zu dünn sein, um ausreichend Heizleistung zu erbringen. Natürlich ist eine geeignete Größe des Heizkörpers erforderlich, sowie ein geeigneter Standort, nur ist dies bei jeder Heizung der Fall. Einziges Problem, dass sich bei einer Infrarotheizung ergeben könnte, dass zu viel Wärme in Richtung Rückwand abgegeben wird. Durch eine beschichtete Isolierfolie, die an der Wand angebracht wird, kann dieses Problem ganz einfach gelöst werden. Dadurch werden die Infrarotstrahlen in den Raum geworfen und erzeugen genau dort, wo sie benötigt wird Infrarotwärme. Dies wird im Übrigen mittlerweile auch beim Neubau mit Raumluftheizungen gemacht, um auch dort den Wärmeverlust zu mindern.

Neue Technologien werden häufig auch mit hohen Kosten in Verbindung gebracht und dies ist auch bei der Infrarot Heizung der Fall. Jedoch trifft genau das Gegenteil zu, den die Heizung ist nicht nur in der Anschaffung günstiger, sondern auch im laufenden Betrieb. Bei der Anschaffung muss lediglich das Heizelement installiert werden. Dadurch kann man sich die Kosten etwa für Wasserboiler oder auch die laufende Wartung für das Heizungssystem ersparen. Die simple Montage an Wand oder Decke machen Infrarot Heizungen besonders für den nachträglichen Einbau interessant.

Infrarotheizung

Wände müssen nicht mühsam aufgebrochen oder durchbohrt werden, um neue Rohre zu verlegen, wodurch sich die Montagezeit selbst und die Belastung durch Verunreinigungen deutlich vermindert. Eine Infrarot Heizung kann sehr schnell Wärme erzeugen, wodurch es nicht notwendig ist Stunden vorher die Heizung aufzudrehen, damit man es, wenn man etwa wieder Heim kommt, es gemütlich hat. Diese Tatsache an sich spart bereits einiges an Heizkosten, denn es wird nur noch geheizt, wenn beispielsweise der Raum genützt wird. Häufig hält sich in Verbindung mit hohen Heizkosten auch das Gerücht, dass Infrarotwärme umweltschädlich sei. Dies ist nur bedingt richtig, da es zwar bei der Nutzung von Ökostrom zu höheren Kosten kommen kann, jedoch liegt durch die Heizersparnis die Infrarotheizung meist im Bezug auf die Heizkosten noch unter der Raumluftheizung. Zudem nimmt der Anteil an Ökostrom stetig zu und langfristig wird eine gänzliche Stromgewinnung aus erneuerbaren ökologischen Ressourcen angestrebt. Im Zuge dessen werden sich auch die Preise stabilisieren bzw. angleichen. Wird Strom aus fossilen Ressourcen bezogen ist dies generell umweltschädlich, jedoch ist hier das Umweltbewusstsein jedes Einzelnen gefordert.

Wie effizient und belastbar die Infrarotheizung ist hat sich schon vor längerer Zeit gezeigt. Eine Infrarot Heizung wurde beispielsweise in der Raumstation Mir verwendet. Dort sorgte sie im Weltraum unter extremsten Bedingungen für Wärme. Dies spricht wiederum für die Langlebigkeit und sehr hohe Belastbarkeit von diesen Heizsystemen. Eine Reduktion der Heizkosten von manchmal bis zu 70 Prozent und geringe Anschaffungskosten sprechen für die Infrarotwärme. Besonders in Kombination mit Niedrigenergiehäusern ist die Infrarotwärme eine sinnvolle Wärmequelle, da bei Bedarf rasch und kostengünstig geheizt werden kann.

Infrarotheizung

In unserem Onlineshop finden Sie alle Informationen und Angebote zur Infrarotheizung. Sollten Sie sich nicht sicher sein, welche Infrarotheizung für Ihre Wünsche geeignet ist, kontaktieren Sie uns jederzeit, wie sind Ihnen gerne behilflich.

Elektro Flächenheizung Elektro Flächenheizung Elektro Flächenheizung